Slider

Erhalten Sie tolle Last-Minute Angebote und Reisetipps kostenlos in Ihr Postfach!

Jetzt Newsletter abonnieren

Last-Minute Urlaub auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln sind eines der vielseitigsten und beliebtesten Reiseziele in Europa. Jedes der sieben Eilande hat sein ganz eigenes Gesicht: Vulkangestein auf Lanzarote und Fuerteventura, Familienattraktionen und Spaniens höchster Berg - der Teide - auf Teneriffa, sowie atemberaubende Wälder auf La Palma und La Gomera. El Hierro glänzt als Taucherparadies und ist besonders bei Urlaubern, die Ruhe genießen möchten, sehr beliebt.

Bei uns finden Sie die besten und günstigsten Angebote für Ihren Last-Minute Urlaub auf den Kanaren. Starten Sie jetzt in Ihren Traumurlaub!

Aufgrund der gemäßigten Temperaturen sind die Kanarischen Inseln ein Paradies für einen ganzjährigen Last-Minute Urlaub. Hier finden Sie stets milde Winter und angenehme Sommer vor. Fuerteventura mit bizarren Lavalandschaften ist vor allem bei Surfern sehr beliebt und bietet atemberaubend lange Badestrände. Gran Canaria ist sehr vielfältig und zieht viele Partygänger und Badeurlauber an. Auf den kleinen Inseln El Hierro und La Gomera finden Sie phantastische Möglichkeiten zu wandern oder zum Mountainbikefahren. La Palma ist die grüne Insel und wurde bislang zum größten Teil vom Massentourismus verschont. Hier finden Sie neben der wunderbaren Natur ein großes Angebote an Freizeitaktivitäten - von Wandern über Fahrradfahren bis zum Tauchen. Wenn Sie die Ursprünglichkeit der Natur bevorzugen, so sollten Sie Lanzarote einen Besuch abstatten. Die größte Insel Teneriffa bietet für jeden Urlaubstyp etwas. Ein Muss ist sicherlich der Besuch des Vulkans Teide, des höchsten Bergs Spaniens.

Wenn Sie die Kanaren Lastminute bereisen möchten, müssen Sie sich nach den noch verfügbaren Reiseangeboten richten. Bei der Vielzahl der tollen Kanaren Reiseangebote finden Sie aber garantiert immer ein passendes Angebot für Last-Minute Kanaren.

Die beliebtesten HotelsBei Ihrem Last-Minute Urlaub auf den Kanaren warten tolle Hotels auf Sie: Egal, ob Hotels für einen All-Inclusive Urlaub oder Bungalows für Selbstversorger - hier finden Sie garantiert die passende Unterkunft für Ihren Lastminute Urlaub.

Kanaren-Urlaub für Kurzentschlossene

Lastminute auf die Kanarischen Inseln

Die sieben einzigartigen Inseln der Kanaren liegen westlich von Afrika und gehören zu Spanien. Das nächste Eiland liegt nur etwa hundert Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt. Die Kanaren sind in die Provinzen Las Palmas und Santa Cruz de Tenerife unterteilt. Die autonome Gemeinschaft der Kanaren mit der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife wurde im August 1982 gegründet. Auf dem etwa 7.400 Kilometer großen Gebiet der Kanarischen Insel wohnen mehr als zwei Millionen Menschen.

Geographisch kann man die Kanaren in zwei Gebiete einteilen. Die westlichen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, La Palma, La Gomera und El Hierro bestehen aus hohen Gebirgen, welche sich direkt aus dem tiefen Meeresboden erheben. Die östliche Gruppe besteht aus Lanzarote und Fuerteventura (und sechs kleinere Eilande) und sind die Spitze eines zusammenhängenden submarinen Plateaus. Die Kanarischen Inseln entstanden vor Millionen von Jahren durch Vulkanausbrüche. Die höchsten Erhebung ist der Teide auf Teneriffa, der mit 3.718 Metern über dem Meer aufragt.

Auf den Kanaren finden Sie eine einzigartige Landschaft und atemberaubende Pflanzen- und Tierwelt vor. Die Vegetation ist in verschiedene Zonen unterteilt, welche sich aus der Höhe über dem Meeresspiegel ergeben. Bis etwa 400 Metern finden Sie Pflanzen vor, die in der heißen und trockenen Wüstenlandschaft überleben können. In bewässerten Gebieten werden hier aber auch Orangen, Bananen, Kaffee, Datteln, Zuckerrohr und Tabak angebaut. Weiter oben wird das Klima mediterraner: Hier werden unterschiedliche Getreidesorten, Kartoffeln und Wein angebaut.

Auf allen Inseln herrscht traumhaft mildes Klima, so dass Sie Kanaren das ganze Jahr über bereisen können. In Las Palmas auf Gran Canaria beträgt die Temperatur an einem Nachmittag im August im Schnitt 26 °C, im Januar beträgt diese immerhin noch 21 °C. Der meiste Niederschlag fällt in den Monaten November und Dezember, ist aber sehr selten. Auf den Kanaren herrscht deshalb hauptsächlich ein trockenes Klima.

Lassen Sie sich während Ihres Last-Minute Kanaren Urlaub vom kanarischen Flair verzaubern. Da jedes Eiland seinen eigenen Charakter hat, können die Kanarischen Inseln für jeden Urlaubstyp das Richtige bieten. Schauen Sie sich unseren Last-Minute Angebote Kanaren an und buchen Sie Ihren Traumurlaub. Auch Super Last-Minute Restplätze Kanaren finden Sie bei uns. So sparen Sie bei Ihrer Reise richtig!

Strand auf den Kanarischen Inseln
Strand auf den Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln in der Übersicht

Teneriffa

Teneriffa


Erleben Sie den Nationalpark bei einem Urlaub auf der größten Kanareninsel Teneriffa. Der Park wurde von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeiczhnet und sein etwa 16 Kilometer breiter Kraterkessel diente als Kulisse für Filme wie "Krieg der Sterne" oder auch "Planet der Affen". Auf Teneriffa finden Sie auch die höchste Steilküste Europas, Los Gigantes, von der Sie einen Blick auf den Atlantik werfen können.

Fuerteventura

Fuerteventura


Die älteste der Kanarischen Inseln ist Fuerteventura. Erleben Sie hier im Freilichtmuseum und der ehemaligen Hauptstadt Betancuria das frühere Leben der Bevölkerung. In der Nähe des beliebten Ortes Corralejo können Sie einen traumhaften Tag am Strand und in den Dünen verbringen. Hier befindet sich das rund elf Kilometer lange Dünengebiet, das wegen seiner besonderen Pflanzenarten als Nationalpark ausgewiesen wurde.

Gran Canaria

Gran Canaria


Erleben Sie traumhafte Sandstrände bei Ihrem Last-Minute Urlaub auf Gran Canaria. Der bekannteste Strand ist der sechs Kilometer lange Strand von Maspalomas mit seinen berühmten Dünen. Der Strand von Las Canteras gilt als einer der schönsten Strände Gran Canaria und liegt direkt neben einem beliebten Ort für Wellenreiter.

Lanzarote

Lanzarote


Auf Lanzarote können Sie die grüne Lagune bestaunen, welche den Namen aufgrund ihrer leuchtend grünen Farbe trägt. Der berühmte Künstler César Manrique hat hier vielerorts seine Spuren hinterlassen, so auch im Kaktusgarten von Lanzarote, in dem Sie weit über 10.000 Kakteen bestaunen können.

El Hierro

El Hierro


Die kleinste Kanareninsel ist El Hierro. Wo früher spanische Freigeister verbannt wurden finden Sie heute traumhafte Wanderwege über die gesamte Insel verteilt. Erleben Sie atemberaubende Klippen, welche sich entlang der Küste schlängeln oder erleben Sie Sie im Tauchgebiet Mar de las Calmas an der Südwestküste die faszinierende Unterwasserwelt des Atlantiks.

La Gomera

La Gomera


Auch ein Last-Minute Urlaub auf La Gomera ist ein Highlight. Genießen Sie während Ihres Aufenthalts auf der zweitkleinsten der Kanarischen Inseln die Ruhe und die bezaubernde Natur. In der Mitte La Gomeras befindet sich der größte zusammenhängende Lorbeerwald der Welt, der zusammen mit den zahlreichen Vulkanschloten den Nationalpark Garajonay bildet und zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.

La Palma

La Palma


Aufgrund ihrer immergrünen Wälder wird La Palma auch als Grüne Insel oder als die Isla Bonita, die schöne Insel, bezeichnet. Vielfältige Vegetation und schroffe Küsten, von denen Sie einen fantastischen Blick über das Meer genießen können, machen dieses kanarische Eiland zu einem Naturparadies. In kleinen, idyllischen Örtchen können Sie während Ihrer Reise verweilen und den Alltag vergessen.

Sonnenuntergang auf Gran Canaria
Sonnenuntergang auf Gran Canaria

Last-Minute Kanaren - Top-Angebote für Ihren Traumurlaub

Wenn Sie die Kanaren Last Minute bereisen möchten, können Sie bei uns aus einer großen Anzahl unterschiedlichster Angebote auswählen. Sie sollten sich bewusst machen, dass ein Last-Minute Urlaub nicht die volle Auswahl der Hotels und Appartementanlagen auf den Kanarischen Inseln bieten kann. Aber das macht überhaupt nichts, denn bei den sieben unterschiedlichen Eilanden und der Vielzahl der Last-Minute Angebote finden Sie garantiert immer die passende Reise. Reisen Sie alleine, mit Partner oder mit der ganzen Familie. Die Kanarischen Inseln sind wie geschaffen, Ihnen einen wunderschönen Urlaub zu bieten. Lassen Sie sich von dem Flair und der Natur der Kanaren verzaubern!

Benutzen Sie die obenstehende Suchmaske, um ihren Lastminute Kanaren Urlaub zu finden. Oder wählen Sie eins von den angezeigten Hotels oder Appartements aus. Schauen Sie sich die besten Hotels für Ihren Last-Minute Kanarenurlaub an, die wir für Sie zusammengestellt haben.

 

+++ Corona-Informationen / Update +++

Die Kanaren werden vom Robert Koch-Institut wieder als Corona-Risikogebiete eingestuft. Reisen nach Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Co. sind aber weiterhin ohne große Einschränkungen möglich. Hier die wichtigsten Corona-Infos im Überblick:

  • Die Kanarischen Inseln gelten als Corona-Risikogebiet.
  • Ein Einreiseformular ist weiterhin erforderlich.
  • Im Hotel / in der Unterkunft wird bei Anreise ein negativer Test- oder ein Impfnachweis verlangt.

Aktuelle Lage auf den Kanarischen Inseln: Die Kanaren waren von der Corona-Pandemie lange Zeit weniger stark betroffen als Deutschland, die Infektionszahlen sind in den letzten Wochen jedoch wieder spürbar angestiegen. Der Inzidenz-Wert der Inselgruppe liegt aktuell bei 176,66 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 16. Juli, Quelle: Ministerio de Sanidad) und damit über der kritischen Marke von 50. Dabei unterscheiden sich die Infektionszahlen der einzelnen Inseln: El Hierro, La Gomera und Lanzarote melden derzeit eine 7-Tage-Inzidenz zwischen 60 und 90, La Palma liegt bei 120, Fuerteventura und Gran Canaria sind bereits bei über 160. Spitzenreiter ist Teneriffa mit einem Inzidenz-Wert von über 230.

 

Kanarische Inseln Last-Minute bereisen

Wenn Sie bis kurz vor Beginn Ihres Urlaubs noch nicht wissen, wohin die Reise gehen soll, dann ist ein Last-Minute Urlaub die beste Entscheidung. Bei Last-Minute Kanaren finden Sie rund um die Uhr tolle Reiseangebote und Schnäppchen für einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln. Egal, ob Sie Singleurlaub genießen möchten, mit dem Partner verreisen wollen oder einen Familienurlaub auf den Kanaren planen - hier finden Sie den passenden Urlaub. Wie bereits erwähnt, können Sie auf den Kanaren das ganze Jahr über Urlaub machen, die Sonne und das Meer genießen. In nur etwa viereinhalb Stunden sind Sie mit dem Flugzeug aus Deutschland auf einer der sieben Kanareninseln - eine recht angenehme Reisezeit für jeden Urlaubstyp. Dank der relativ kurzen Reisezeit verlieren Sie nicht viel von Ihrem Urlaubstag und können direkt entspannen. Und das gute bei einem Last-Minute Kanaren Urlaub ist: Sie sparen Geld! Wenn Sie 14 Tage oder noch kurzfristiger buchen, können Sie durchaus mehrere Hundert Euro sparen. Von dem gesparten Geld können Sie sich dann im Urlaub etwas mehr gönnen. Gehen Sie doch einmal schick essen und lassen Sie sich mit kanarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Oder entdecken Sie die Kanaren, lernen Sie tauchen, besuchen Sie den Loro Parque auf Teneriffa oder schenken Sie Ihrer Familie eine Kleinigkeit. Sie werden feststellen, dass die Kanarischen Inseln Ihnen unzählige Möglichkeiten eröffnen, Ihren Urlaub zu verbringen.

Reiseinformationen Kanarische Inseln

Auf den Kanarischen Inseln leben etwa zwei Millionen Menschen. Die Kanaren sind ein wichtiges europäisches Touristenziel und besitzen eine gut ausgebaute Infrastruktur. Die Bevölkerung setzt sich hauptsächlich aus Menschen hispanischer Herkunft und einer zunehmenden Zahl afrikanischer und osteuropäischer Migranten zusammen. Einen nicht unerheblichen Teil machen auch Einwanderer aus westeuropäischen Staaten (insbes. deutsche und britische Ruheständler) aus. Die Inseln wurden im 15. Jahrhundert von den Spaniern erobert. Dabei wurde das ursprüngliche Volk der Altkanarier fast völlig vernichtet. Der gebräuchliche Name Guanchen stammt aus ihrer Sprache und bedeutet "Mensch aus Teneriffa", wird aber oft für alle Altkanarier gebraucht. Die Herkunft dieser Ureinwohner ist nicht restlos geklärt. Vieles spricht dafür, dass sie in mehreren Schüben aus Nordafrika einwanderten. Sie lebten auf steinzeitlichem Niveau und ernährten sich überwiegend durch Ackerbau auf Terrassenfeldern sowie Zucht von Schafen und Ziegen. Einige Reste ihrer Kultur existieren auch heute noch. So haben viele Ortsnamen ihren Ursprung in der Sprache dieses Volkes. Auch das Brauchtum wie der Hirtensprung, der Ringkampf Lucha und die Pfeifsprache El Silbo auf La Gomera stammen von den Guanchen. (Quelle: WikiVoyage)

Weitere Informationen zu den Kanarischen Inseln finden Sie auch in unserem Blog.


Sprache

Die offizielle Landessprache auf den Kanarischen Inseln ist Spanisch. Der kanarische Dialekt zeichnet sich durch lateinamerikanische Einflüsse oder eigene Wortbedeutungen aus. Sowohl mit Deutsch als auch mit Englisch kann man sich vor allem auf den touristisch gut erschlossenen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote meist problemlos verständigen.


Sicherheit

Die Kanarischen Inseln gelten generell als sehr sicher. Vor Taschendieben, Nelkenfrauen, Glücksspielen auf der Strandpromenade sowie diversen anderen schlitzohrigen "Geschäftsideen" sollte man sich allerdings - wie auch in anderen Urlaubsdestinationen - in Acht nehmen. Die allgemeine Notrufnummer lautet 112.


Anreise und Verkehr

Flugzeug: Auf den Hauptinseln gibt es Verkehrsflughäfen, die regelmäßig von vielen Flughäfen Europas aus bedient werden. Auf Teneriffa ist es der Flughafen Teneriffa Süd (TFS), auf Lanzarote ist es der Flughafen von Arrecife (ACE), auf Gran Canaria der Flughafen von Las Palmas(LPA), auf Fuerteventura der Flughafen von Puerto del Rosario (FUE). Die Fluggesellschaft Binter Canarias verbindet alle kanarischen Inseln untereinander.

Schiff: Die Inseln Teneriffa und Gran Canaria besitzen jeweils einen großen Seehafen. Untereinander und zum spanischen Festland sind die Inseln mit zahlreichen Fähren verbunden. Der Hafen von Las Palmas ist der Mittelpunkt dieser Verbindungen. Von hier aus gibt es Direktverbindungen nach Morro Jable (Fuerteventura), Arrecife (Lanzarote) und Santa Cruz de Tenerife. Eine stündliche Verbindung wird zwischen Lanzarote und Fuerteventura angeboten. Ein Teil der Verkehre wird von Fred. Olsen Express angeboten.

Straße: Auf den Hauptinseln der Kanaren gibt es mittlerweile ein gut ausgebautes Bussystem zwischen den wichtigen Ortschaften. Die Preise sind sehr billig und der Verkehr mittlerweile sehr verlässlich. Die Busse haben mitteleuropäischen Standard, verfügen zumeist aber nicht über eine Klimaanlage. Die Straßen der Inseln sind zwischen den Hauptorten meist gut ausgebaut. Einige kleinere Orte kann man jedoch nur über Schotterstraßen erreichen. Hier sollte man darauf achten, einen Geländewagen zu mieten


Küche

Die einheimische Küche der Kanaren ist stets maritim geprägt. In Restaurants und Bistros kann man sich über vielerlei Fisch und Meeresfrüchte freuen. Aber auch Fleischgerichten kommen nicht zu kurz. Schweine- und Rinderbraten stehen zur Auswahl, ob am Stück oder kurz gebraten. Knoblauch spielt eine wichtige Rolle in der kanarischen Küche, aber auch viele andere frische Gemüsesorten. Dazu gibt es Kartoffeln, die "Papas Arrugadas". Dabei werden die Kartoffeln nicht geschält oder gepellt, sondern mit Schale gegart und dann mit Schale serviert. Dazu gibt es dann Aioli oder die bekannten Soßen Mojo Rojo (scharf) und Mojo Verde (nicht scharf).

Weitere kanarische Spezialitäten sind unter anderem: Baifito en adobo (gebratenes Zicklein),  Conejo en salmorejo (Mariniertes Kaninchen), landestypische Eintöpfe und Suppen, kanarischer Bananenwein (Platé) und Barraquito (eine Kaffeespezialität),


Nachtleben

Das Nachtleben auf den Kanaren ist sehr unterschiedlich. Auf Gran Canaria in den Touristenzentren Maspalomas und Playa del Inglés kann man rund um die Uhr eine Bar oder Disco finden, die geöffnet hat. Hier geht es aber bei weitem nicht so hektisch zu wie auf Ibiza oder gar auf Mallorca. Am Strand von Maspalomas treffen sich viele schwule Pärchen; viele Bars sind daher darauf ausgelegt. Die meisten Ortschaften auf den Kanaren sind jedoch für den Familienurlaub ausgelegt. Bis 0 Uhr ist etwas los, dann wird es aber ganz schnell ruhiger. Es gibt in den Ortschaften die eine oder andere Diskothek, die bis zum Morgen auf hat. Aber im Großen und Ganzen geht es eher gelassen zu.


Einkaufen

Auf den Kanaren sind einige Waren wesentlich billiger als im spanischen Mutterland, da auf diesen Inseln keine spanische Umsatzsteuern erhoben werden. Zu diesen Produkten zählt z.B. das Benzin, welches auf den Kanaren sehr günstig ist. Aber auch Parfüms, Zigaretten und einige andere beliebte Reisemitbringsel kann man hier preiswerter als auf dem Festland erwerben. Es lohnt sich deshalb auch nur selten, diese Waren in Duty-Free-Shops einzukaufen. Zu beachten ist allerdings der besondere Status der Inseln: sie gehören zwar zur Europäischen Union. Die Personenkontrollen sind entsprechend dem Schengener Abkommen weggefallen, jedoch gelten sie nicht zum umsatzsteuerrechtlichen Gemeinschaftsgebiet und sind damit Drittlandsgebiet gleichgestellt. Das bedeutet: zollfrei ist das Mitbringen von Zigaretten bis 200 Stück/Person, 1 l Spirituosen (über 22%), von Waren im Wert von 430 €. Darüber hinausgehende Waren müssen beim Zoll deklariert werden.


Klima

Das Klima ist ganzjährig schön und warm, jedoch aufgrund des starken maritimen Einflusses selten wirklich heiß. So werden die Inseln auch gerne als die "Inseln des ewigen Frühlings" bezeichnet. Das Klima auf den Kanaren ist nachweislich sehr gesund, besonders für Brust- und Nervenleidende. Vom November bis März fällt gelinder Regen; im März steht der herrlichste Frühling in vollem Flor; im April wird in den Küstengegenden das Korn geerntet. Den Sommer und Herbst charakterisieren eine große Trockenheit und eine unwandelbare Heiterkeit des Himmels. September und Oktober sind die heißesten Monate, in denen das Thermometer 26-31 °C erreicht. Bevor darauf unter dem Einfluss der Nordwinde die Winterregen beginnen, bietet die Landschaft ein trauriges Detail: alles erdgrau, fahl und staubig, wo nicht künstliche Bewässerung vorhanden ist. Auch erscheinen dann, von der Wüste her wehend, die drückend schwülen und dicke Nebel bringenden Levante- oder Südostwinde, in deren Gefolge auch oft Heuschrecken auftreten. Die Trockenheit endet in der Regel Anfang November. Oft herrschen starke lokale Unterschiede zwischen den Nord- und Südteilen der Inseln. (Quelle: WikiVoyage)